Blogparade – Trigami

Tja Kinners, ich: Verfechter des freien Willens und Gegner so genannter Kettenbriefe, starte nun meine eigene Blogparade. Man höre und staune.

Ich erwähnte ja bereits, das ich in verschiedenen Blogs unterwegs bin und diese fleißig verfolge. Täglich kommen neue hinzu – mein Akgregator dankt es mir… *hüstel* Und ich bin in letzter Zeit immer häufiger über so genannte „Trigami-Reviews“ gestolpert. Neugierig geworden was sich dahinter verbirgt, besuchte ich die Seite und erfuhr, das es sich hierbei um eine Vermittlung für Blogger (u. a. ) handelt, die es ermöglicht für geschriebene Beiträge Geld zu bekommen.

Und nun drängen sich mir ein paar Fragen auf.

Zum einen habe ich von solch einem Modell noch nie gehört, und da ich ein zweifelnder Mensch bin, was derartige Dinge betrifft, frage ich mich, ob jemand damit schon positive Erfahrung gemacht hat.

Sollten sich unter meinen Lesern also Schreibwütige finden, die dort aktiv sind, oder aber einfach nur eine Meinung haben, sind diese herzlich eingeladen, sich an meiner ersten Blogparade zu beteiligen. Folgendes sollte unbedingt berücksichtigt werden:

  • Bist du selber aktiv bei Trigami
    • Wenn ja, wie viele Aufträge hast du schon bekommen
    • Ist davon mal was honoriert worden
    • Worüber durftest du schreiben
    • Wie läuft das genau ab, wie kommt man an Aufträge
    • Würdest du es weiter empfehlen
  • Wenn Frage 1) als Antwort „Nein“ hat: Welchen Eindruck hast du von Trigami
    • Kennst du Leute, die es nutzen
    • Würdest du es selber nutzen

Gerne kann man seinen Beitrag erweitern, das ist jetzt so, was mir spontan eingefallen ist.

Ich könnte das ganze auch in einer Umfrage verpacken, denke aber die Resonanz ist höher bei einer Blogparade und hoffe also auf rege Teilnahme :)

Bitte per Trackback oder Kommentar benachrichtigen :)

Ende der Blogparade ist am 24. April 10. Mai 2008 gegen Abend.

Liebe Grüße
Tari

9 Gedanken zu “Blogparade – Trigami

  1. Hey,
    interessante Blog-Parade die du hier gestartet hast, bin gespannt was dir hier so über Trigami zusammen getragen wird.
    Gruß Toni

  2. Hallo Toni,

    ja, im Moment wohl noch nichts… ist wohl doch nicht so weit verbreitet wie ich dachte. Das Interesse ist zwar da, das sehe ich an den Zugriffs-Statistiken, aber es hat wohl niemand eine Meinung oder Erfahrungen.

  3. […] einemThema und dem Aspekt bezahlte Rezensionen und Werbetexte für Trigami, so dass man eine Blogparade hierzu gestartet hat. Ich nehme nicht an jeder solcher Paraden teil, aber manche gefallen mir und […]

  4. Hallo Tari,

    also ich habe es gerade im Reader gesehen, dass du dich mit dem Them Trigami und Co. beschäftigst und hierzu habe ich einen erfahrungsbedingten Beitrag in meinem Blog verfasst.
    Diesen findest du unter http://internetblogger.de/2008/04/blogparade-zwecks-trigami-blogmarketing/dontfollow

    Grüsse Alex…

  5. […] Die folgenden Fragen kommen Tari-Design.de. […]

  6. […] Taris Sabbelblog veranstaltet bis zum 10. Mai eine Blogparade zu trigami, da passt der Artikel ganz gut dazu. […]

  7. das thema ist vielleicht einfach schon durch… zum start von trigami gab es ja viele diskussionen um das thema. bezahlte blogger, gegner und boykot… alles mögliche…
    aber für mich auf jeden fall immer noch interessant.
    grüsse
    dani

  8. Hallo @dani,

    ja das Thema Trigami wird immer noch hin und wieder in den Blogs zur Diskussion genommen, aber ich persönlich sehe das Ganze nicht so eng und wenn jemand ab und zu bezahlte Beiträge verfasst, dann ist es eben so.

    Es sind so viele Freelancer-Blogger im Internet tätig, welche nunmal jede Möglichkeit nutzen, um etwas Geld zu verdienen, da man davon auch leben muss.

    Die Gruppe von Bloggern zwecks bezahltes Bloggen zu beurteilen, wäre schlicht und einfach nicht fair. Und zahlreiche Hobby-Blogger unter uns entscheiden auch nur selbst, ob diese mit Trigami etwas zu tun haben wollen oder nicht.

    Ich sage mal ehrlich, dass etwas Neid ist immer dabei, wenn man andere dafür vorurteilt. Wie man das eigene Blog einsetzt, muss jeder Blogger einzig und allein selbst wissen:).

    Grüsse…

  9. Tatsächlich ist das kein neuer Hut mehr. Ich finde die Proteste zum Thema „oh nein, selbst Blogger lassen sich jetzt bezahlen“ und „unmöglich, Blogger verkaufen Links“ wurden meiner Meinung nach unnötig aufgebauscht. Jemand, der interessanten Content auf seiner Seite hat, kann doch ruhig auch einmal ein bisschen was dran verdienen.
    Was ich weiß: Der Auftraggeber, also meist das Unternehmen schreibt ein Thema aus, über das es gerne Artikel hätte… und kann sich zu diesem Zweck auch Blogs aussuchen. Also muss der beworbene Blog schon recht viel Traffic und Content haben, um überhaupt genommen zu werden. Links werden dann glaub ich zusätzlich bezahlt. Hängt vom System ab, in dem man angemeldet ist

Kommentar verfassen