Ein Test-HDR

So, um mal die neue Mediathek zu testen und um eins meiner Werke zu zeigen, also dieser Beitrag.

Dieses Bild ist in Photoshop zusammengestellt worden. Hier gibt es eine eigens dafür vorgesehene Funktion. Die natürlich auch ihre Einschränkungen hat.

Diese Aufnahmen – muss man ja in der Mehrzahl sagen – sind schon einige Wochen alt. Sie wurden nämlich gemacht, als ich die Belichtungs-Reihen-Automatik der Kamera probiert habe. Natürlich mit dem Hintergedanken, daraus mal ein HDR zu machen.

Es ist noch nicht ganz so, wie ich das möchte. Ich alte „Vue d’Esprit-Junkie’line“1 möchte das mehr wie einen Render haben. Als wäre es gemalt. Der Effekt aus schlecht belichteten Bildern via Tone mapping ein brauchbares Foto zu bekommen (was also eine ähnliche Technik ist), ist sicher nett, jedoch nicht ganz mein Ziel.2 Ich arbeite dran… :schmunzel:

Dieses Bild habe ich in einem extra Programm3 erstellt, welches ich in meiner Tutorial-Reihe noch näher vorstellen werde.

Die Einstellungen hier sind vielleicht für bereits weiter fortgeschrittene Anwender interessant: Pre-Gamma 1.8, Tone-Mapping Operator Mantiuk, Contrast Equalization, Saturation 2.

Der Himmel gefällt mir noch nicht ganz, aber die Dächer sind schon klasse.

Um den Himmel nun ein bisschen anzupassen, habe ich ein bisschen mit dem Kontrast gespielt.

Dabei erhielt ich dieses Bild hier.

Die Einstellungen waren im Prinzip die gleichen wie bei vorhergehenden Bild, jedoch habe ich die Contrast Exualization herausgenommen. Der Standardwert 0,3 für den Kontrast lieferte dieses Ergebnis.

Erstaunlich wie sich das auswirkt. Die Dächer haben allerdings darunter auch wieder gelitten.

Da diese Einstellungen von Bild zu Bild unterschiedlich sind, hilft nur üben, üben und noch mal üben.

Nebenbei versuche ich noch das ein oder andere für Projekt 52 fertig zu bekommen. Ich war die Tage mal wieder bei meinen Eltern, und konnte so gleich zwei der vorgegebenen Themen (Kindheitserinnerungen und Geheime Orte) abfotografieren. Und weil ich es nicht lassen kann, versuche ich hier natürlich auch HDR einzubringen. Was mich noch verzweifeln lässt. *heul*. Aber soeben habe ich zufällig gelesen, wie ich das mit oben erwähnten Programm umsetzen könnte. :cool: :hehe:

Tipps oder Links hatte mir bisher noch keiner geschickt bezüglich HDR oder Tonemapping… vielleicht findet sich noch jemand. Heute Abend fahren mein Mann und ich aber an die „Kowelenzer Mess“. So heißt hier die Kirmes oder Kerb. Diese findet am Deutschen Eck statt, und ich hoffe auf schöne Nachtaufnahmen von der Balduinbrücke.

Abschließend kann ich noch vermelden, die Mediathek arbeitet einwandfrei. Sogar das lästige „Lightbox“ Attribut muss man nicht mehr manuell hinzufügen. Steht zwar nicht drin, aber es funktioniert :shock:

  1. Nicht das ich das Programm je beherrscht hätte. Vielmehr habe ich drin rum geklickt. *hüstel* Was aber nicht bedeutet, das ich weniger begeistert von den Möglichen Ergebnissen war.
  2. Ich werde dies aber auch in meiner Tutorial-Reihe behandeln. Denn auch das ist ein wichtiger Aspekt wie ich finde.
  3. Open Source, also Kostenlos und für sämtliche Plattformen verfügbar.
Liebe Grüße
Tari

Kommentar verfassen