Projekt 52/08 – Woche 19

Also, da 2008 ja nun bekannterweise rum ist, mag sich der ein oder andere wundern, warum ich immer noch Beiträge zu diesem Jahr mache. Kurz und knapp: der innere Schweinehund. Denn obwohl mir so manche Vorgehensweise bei diesem Projekt Stirnrunzeln verursacht/verursachte, finde ich die Idee nach wie vor sehr schön.

Ich werde also parallel zum aktuellen Jahr, wo ich ja nun pünktlich einsteige und wohl nicht so in Verzug geraten werde, weiter Beitrage zu 2008 machen.

So, auf geht`s :)

Ein Thema, ganz nach meinem Geschmack!

Eure Lieblingsgeschichte
Ein Vorschlag von Seba und ritman. Der Gedanke dabei bezieht sich darauf, dass ihr einen Roman, eine Geschichte, ein Buch nehmt und es bildtechnisch interpretiert, so wie mit dem Songtext damals. Was für eine Geschichte Ihr wählt und wie abstrakt Ihr dabei vorgeht, das bleibt Euch überlassen, aber es wäre schon schön zu wissen, für welche Ihr Euch entschieden habt und eventuell auch, was Ihr Euch dabei gedacht habt. Ich bin gespannt…

Ich habe einige Lieblingsgeschichten. Und mir ist während meiner Überlegungen zu diesem Thema aufgefallen, das sie alle englischen Ursprungs sind. Oder um es politisch Korrekt zu sagen: Britisch.

Da traf es sich gut, das ich kürzlich in London war (Bericht dazu folgt). Mein erster Gedanke war, ein Foto vom Buckingham Palace. Denn ich musste gleich an König Arthur und Excalibur denken.

Der Legende nach gab es diesen kleinen Knappen namens Arthur und auf einem Marktplatz stand ein riesiger Stein in dem von oben das Schwert Excalibur steckte. Wer so reinen Herzens war und dieses Schwert raus ziehen konnte, war künftig König von England. „Nur ein wahrhaftiger König vermag diese Klinge zu führen“… Viele starke Männer und Frauen versuchten sich an dieser Aufgabe aber nur der kleine Junge schaffte es. Er wurde somit König von England und ging in die Geschichte ein mit seiner Tafelrunde und Avalon. Tatsächlich gab es um 1040 n. Chr. (aus dem Gedächtnis heraus) einen König Arthur. Die Geleerten streiten sich, ob es sich um den selben Arthur handelt :)

tari-design_lieblingsgeschiAls ich dann in London war, kam ich natürlich auch an die St. Pauls Cathedral mit ihrer wunderschönen Kuppel. Und ein Flash schickte mich für einen Augenblick in meine Kindheit zurück. Wer diese Kirche kennt, und auch den Film den ich jetzt meine, der wird bei den Stichworten „Vogelfrau auf den Stufen von St. Pauls“ und „2p die Tüte Vogelfutter“ sicher wissen, wovon ich spreche. Na, klingelts? Mary Poppins! Ich liiiiiiiebe Julie Andrews und Dick van Dyke in diesem Film. Die Musik, die Geschichte… was Jane un Michael alles erleben mit ihrer Nanny. Und dann das tiefgründige: eigentlich geht es um den Vater und Familie. Seit meiner Kindheit einer meiner absoluten Lieblingsfilme und ich kann ihn mir heute noch 20 Mal hintereinander anschauen :)

Eine weitere Lieblingsgeschichte ist Harry Potter, einfach weil man so schön abtauchen kann in eine Welt die so kindlich, natürlich, unglaublich ist. Und gleichzeitig so selbstverständlich das man sich schon fast lächerlich vorkommt :) Mal im Ernst, man wird schon schief angeguckt wenn man als Erwachsener zugibt Harry Potter gelesen zu haben?! Aber ich stehe dazu, weil ich mitunter vieler solcher „Marotten“ habe und wem das nicht passt, der kann ja weggucken.

Aber meine absolute Lieblingsgeschichte ist ein historischer Roman von Diana Gabaldon. Inzwischen 6 Romane lang und Open End. Von Zeit zu Zeit nehme ich sie mir wieder vor und beginne erneut beim ersten Buch.  Es ist eine Liebesgeschichte die ihres Gleichen sucht. Und wenn man ohnehin schon einen Fabel für Highlander und Schotten hat ist man hier genau richtig. Denn man lernt nicht nur was über die Kultur sondern auch über das Land und die Geschichte. Denn das ist verbrieft: Die Romane sind – bis auf kleinste künstlerische Freiheiten – historisch korrekt.

Nach Schottland kam ich leider bisher noch nicht. Das wird sich aber hoffentlich irgendwann ändern. Zumindest kam ich jetzt schon mal bis nach London – und bin glatt als Engländerin durchgegangen *lol*, aber davon erzähle ich an anderer Stelle.

Ich habe also ein Bild stellvertretend für alle meine Lieblingsgeschichten genommen.

Liebe Grüße
Tari

Kommentar verfassen