Fotobearbeitung mit Texturen

Dieser Beitrag ist veraltet. Beschriebene Vorgehensweisen oder Hinweise auf Versionen sind nicht mehr aktuell.

Experimentell, zugegeben. Und als ich das erste Mal darüber las, dachte ich auch, das ist doch Unsinn. Das ist zu sehr verfremdet. Aber ich wollte es mal probieren weil ich die Vorstellung an sich nicht verkehrt fand. Natürlich ist mir klar, dass diese Methode nicht bei jedem Bild funktioniert.

Hilfreich und sehr schön erklärt ist dieses Video auf photoappar.at. Autor Besim Mazhiqi erklärt hier in einfachen übersichtlichen Schritten wie er dabei vorgeht.

PinkyTexturBetont dabei besonders, das es seine persönliche Vorgehensweise ist, und es sicherlich andere – vielleicht bessere – gäbe. Sicherlich richtig, aber ob man das so betonen muss… Im Artikel selber entschuldigt er sich noch für seine Stimme. Lieber Besim, deine Stimme klingt sehr angenehm, und ich habe dir gern zugehört!! – Sorry, musste auch mal gesagt werden :)

Ich schaute mir also das Video an, und fing an zu überlegen, welches Bild ich mal dieser Methode unterziehen könnte. Wie man links gehen kann, musste unsere Pinky dran glauben. Auf dem Scrennshot sind oben die beiden Texturen zu sehen, die ich verwendet habe. Einmal eine Art „Wellen“ (um Pinky herum) und dann noch eine extra „Felltextur“ (auf Pinky selber).

Und das Ergebnis ist hier:

Pinky mit TexturAlso mich überzeugt die Methode. Und ich werde sicherlich noch mehr Fotos so bearbeiten. Danke Besim :)

Liebe Grüße
Tari

4 Gedanken zu “Fotobearbeitung mit Texturen

  1. Lieben Dank für den schönen Beitrag, Tari.
    Dein Ergebnis finde ich sehr interessant. Ich hoffe, die Arbeit mit den Texturen hat Spaß gemacht. Ich bin gespannt auf weitere Ergebnisse.

    Liebe Grüße und schönen Sonntag noch.
    Besim

  2. Hallo Besim,
    schön das du vorbei geschaut hast :)

    „Interessant“ klingt irgendwie komisch… wenn du Kritik hast, dann ruhig her damit. Solange es konstruktiv ist, kann ich das durchaus vertragen.

  3. Oh, das „Interessant“ sollte viel mehr ein un- und außergewöhnlich gut und genau passend zum Foto heißen. Die Arbeit mit Texturen ist so umfangreich und mir gefällt Dein erstes Ergebnis gut. Vor allem die Wellen-Textur passt sehr gut zum Blick der Katze und hat etwas hypnotisierendes.

  4. Oh, achso *lach*. Dann sag ich mal lieb: Danke :)
    Übrigens, schade das ihr jetzt mit Eurem Blog aufhört, ich hoffe das mit dem Archiv klappt. Wäre schade um all die Tutorials und Co.

Kommentar verfassen