Neulich…

am Kölner Dom.

Obwohl „neulich“ auch übertrieben ist. Im Juli haben wir meine Eltern in Köln getroffen (weil es für beide etwa in der Mitte liegt). Ich habe noch einige andere Bilder geschossen, aber die sind immer noch nicht bearbeitet – man kennt das ja von mir.

Da ich aber eben eine Kurzanleitung probiert habe, und mir dabei gleich daraus eine Aktion gemacht habe, hier also ein kleiner Vorgeschmack auf die Bilder…

Hier wache ich!!Zugegeben, hat nix mit dem Dom zu tun, aber den kleinen Fratz entdeckten wir am Eingang. Ein junger Mann der offenkundig sein Herrchen war, gestatte mir ein Bild zu machen. Und zwar mit der Antwort: „Natürlich, Sie haben ja gefragt…“. ..oO( Oups )Oo..

Ich war nämlich kurz davor gewesen, ohne zu fragen eins zu machen, bis ich den Halter im letzten Augenblick entdeckte und mich der Geistesblitz der Höflichkeit durchfuhr.

Schön, das er alles hat was er braucht, dachte ich bei mir. War nämlich sehr warm an dem Tag. Wie man dem Hund auch deutlich ansieht. Ich war also erleichtert zu sehen, das Wasser, Futter und sogar Spielzeug bereit lag. Besonders liebevoll ging der junge Mann vor, als er den Hund auf die andere Seite des Eingang trug. Nämlich just nachdem ich das Bild gemacht hatte, zog die Sonne verdächtig nahe an den kleinen Racker ran. Und völlig unbeeindruckt schlief der kleine Kerl weiter während er rüber getragen wurde.

Liebe Grüße
Tari

Kommentar verfassen