Archives for 

Linux

wandelndes Vakuum

„In welche Richtung wohl gerade die Luft zirkuliert… in ihrem Kopf?!“ Dieser Gedanke kam mir die Tage in den Sinn als ich mich mit jemandem „unterhielt“. Weiterlesen »

Aufräumen

Offenbar habe ich im Augenblick einen Putzfimmel. Nicht nur das ich seit Wochen meinen Rechner aufräumen will damit ich endlich auf Hardy updaten kann :gewitter: sondern auch im realen Leben bin ich auf dem Desinfektions-Trip. Weiterlesen »

der 100ste…

… Beitrag. *tommelwirbel*

Wer hätte das gedacht? Als ich mit dem Bloggen anfing, dachte ich: „Och, ist ja ganz nett… mal sehen wie lange…“. Und tatsächlich, wusste ich die erste Zeit Weiterlesen »

Falls mich jemand vermissen sollte

Seit heute ist das neue Hardy Heron Release draußen. Und ich werde es wohl wagen… *bibber*

Neben Feuerfüxchen 3 gibt es noch einige Linux-spezifische Neuerungen, die ich mir nicht entgehen lassen möchte.

Ich bin eigentlich zufällig drauf gestoßen, nachdem ich mir gestern einen neuen Weiterlesen »

Ein Test-HDR

So, um mal die neue Mediathek zu testen und um eins meiner Werke zu zeigen, also dieser Beitrag. Weiterlesen »

Fast vergessen – das Phänomen

 

Ich hatte ja in diesem (Achtung, PopUp) Beitrag über ein Phänomen geschrieben, welches mich seit Linux plagt bzw. beschäftigt. Tatsächlich hat Lukas auch geantwortet (ich hatte es auch nicht anders erwartet) und schrieb mir folgendes:

Danke für die Mitteilung.
Liegt aber wohl nicht an uns denn ich bezweifle, dass in dem
"Download" auch was drinsteht am Ende (oder tut es das?). Unten die
Antwort von unserem Techniker.

Und hier die Antwort vom Techniker, die weiter unten in der Mail zu finden war (Auf die Frage hin, ob da wirklich der php Parser ausfallen kann:

Das wäre dann der Fall, wenn der User den tatsächlichen Quellcode in
dieser Datei vorfindet. Ich habe es bisher nur so kennengelernt, dass es
sich wenn um eine leere Datei handelt – 0 byte – Das passiert hin und
wieder, Ursachen u.a.: Virenscanner und deren Software Firewalls,
Übertragungsabbruch/fehler etc.

Irgendwie habe ich damit gerechnet, ich denke eher das es an Linux liegt. Kürzlich ist mir das nämlich auch bei meiner eigenen Seite passiert, also dem Blog hier. Zuvor trat es noch mal bei Klamm auf, und ich speicherte mal frech die Seite. Natürlich ohne kriminellen Hintergrund, selbst wenn ich wissen diesbezüglich hätte. Und wie von Lukas schon vermutet, stand nichts drin.

Ich bin mir also jetzt nicht sicher, wie ich weiter vorgehen soll. Virenscanner und Firewall schließe ich erstmal aus, weil ich außer den ootb Funktionen nichts diesbezüglich auf meinem Linuxrechner betreibe. Und bevor jetzt jemand aufschreit: Linux ist von Viren nicht gefährdet :) Auch wenn so manche Softwarehersteller dem gutgläubigen Linuxianer das gerne so verkaufen möchten. Linux hat "in sich" eine Firewall, wenn man sie so nennen möchte. Es sind eher Sicherheitskonzepte, die ein zugreifen auf den Rechner von außen ausschließen. Was man sich aber nicht als Firewall vorstellen sollte. Genau erklären kann ich es nicht. Sicherheitstests haben dies aber bestätigt (hier gibt es diverse Möglichkeiten das zu testen).

Da bleibt also nur ein Übertragungsfehler bzw. Abbruch übrig, wie der Techniker erklärt. Komisch nur, das mir das nur unter Linux passiert. Ich kann es jetzt so nicht mehr testen, ob Windows davon auch betroffen ist. Geschweige denn ein Mac. Wenn jemand ähnliche Erfahrung hat, kann er/sie/es sich ja mal melden. Würde mich interessieren.

Oder ist hier grundlegend – meinerseits oder vom Techniker – ein Denkfehler drin?

Mal wieder…

Das ist mal wieder typisch für mich…. ich richte mir alles so ein, wie ich es möchte, und bin dann immer noch nicht wirklich zufrieden…

Was ich damit sagen will? Ich bin mit dem Template hier im Blog nicht zufrieden… also das Design und die Aufteilung. Es ist langweilig…

Ich habe mir jetzt kurzerhand WordPress lokal installiert, worauf ich stolz bin. Mit Linux habe ich noch nicht wirklich viel Erfahrung, und Lokal MySQL hatte ich auch nur einmal installiert. Was schon ein paar Wochen her ist, und auch noch unter Windows war. Aber es klappte ganz prima. Mit XAMPP und einem prima Tutorial ist das super einfach.

Ein neues Template habe ich mir bei Gabi auch schon ausgesucht, das werde ich dann jetzt lokal mal anpassen. Drückt mir die Daumen.

seltsames Phänomen

Ich bin fleißiger Klamm-User (Achtung, Referral-Link)und seit ich auf Linux umgestiegen bin, tritt ein Phänomen in nicht reproduzierbaren Abständen immer wieder auf. Was Klamm ist ? Hm, kurz gesagt, jedes mal, wenn ich die Seite aufrufe, bekomme ich 0,03 Cent. Dies kann ich allerdings nur alle 20 Minuten machen. Habe mir die Seite vor Jahren schon als Startseite eingetragen, und im Gegensatz zu manch anderem Bezahl-Anbieter, zahlen die auch aus. Kennt man ja, diese Surfbars von vor ein paar Jahren, die man mitlaufen lassen sollte am unteren Bildschirmrand, wenn man surft. Oder Geld für Mails etc. pp. Hier hast du eine Seite, die du alle 20 Minuten aufrufen kannst, und bekommst Geld dafür. Einmal angemeldet, gibt es noch andere hübsche Sachen, mit denen sich Geld verdienen lässt, bspw. Powerlinks. Außerdem ist es eine recht informative Seite und die Communitiy ist auch witzig.

Aber das würde jetzt zu weit gehen, das noch zu erklären, und lenkt mich auch nur von meinem eigentlichen Anliegen ab .

Also, manchmal, wenn ich die Seite aufgerufen habe macht sich das obligatorische „Speichern unter..“ Fenster auf. Und bietet mir eine *.php Datei zum Download an. PHP ist eine, hm ja, Programmiersprache mit der man Websites schreibt. HTML ist dir vielleicht ein Begriff ? PHP ist nur eine andere Sprache. Wie dem auch sei, „er“ bietet mir also diese Seite zum Download an. Dieses Phänomen ist wie gesagt, für mich nicht reproduzierbar, ich kann also nicht nachvollziehen, wann genau das auftritt oder sonst irgendwelche Merkmale. Das einzige was ich sagen kann, ist das es meistens passiert, wenn mein Rechner vor sich hin läuft. Wenn ich bspw. länger nicht am PC war, die Seite aber dennoch im Browser (ich nutze Mozilla Firefox) offen ist.

Bisher hat es mich nicht weiter gestört, ich habe mich zwar gewundert und dachte im ersten Moment immer gleich an „Phishing“ (also Datenspionage), und habe es kurzerhand mit „Abbrechen“ beendet. Und um das vorweg zu nehmen, diese Spionage vermutete ich nicht, von Seiten Klamm.de – sondern eher von den Werbebannern oder gelegentlichen PopUps, wodurch sich Klamm finanziert. Hier würde also nicht Lukas (der Betreiber und Gründer von Klamm – sehr netter Kerl) in Verantwortung gezogen, meiner Meinung nach. Sondern die Firmen deren Werbung da läuft. Denn Klamm schaltet diese Werbung nur, inhaltlich finde ich ist der „Hersteller“ verantwortlich.

Doch dann bin ich über einen Thread im Ubuntuusers-Forum gestolpert, der ein ähnliches Phänomen beschreibt. Allerdings von einer ganz anderen Seite als Klamm. Ich klinkte mich also ein, und beschrieb, was mir mit Klamm passiert. Innerhalb von wenigen Stunden meldeten sich noch weitere User zu Wort, die – diesmal nun – das gleiche wie ich erleben. Allerdings auf anderen Seiten. Renommierten Seiten. Wozu ich auch Klamm zähle.

Der Support in dem Forum (hier helfen User anderen Usern), meldete dann, das läge weniger an Linux oder Firefox sondern eher an, ich zitiere:

„Sollte man beim Aufruf einer Webseite eine .php zum Download angeboten bekommen, dann ist der Webserver falsch konfiguriert. Das Problem liegt nie am Client selber. Dennoch solltest du, falls das Problem auftritt, den Cache deines Browsers leeren.“

Des weiteren wurde man darauf hingewiesen, das man den Betreiber der Seite darüber informieren möge, das sein „php Interpreter“ abgeraucht sei …

Den eher weniger hilfreichen Kommentar (von letzteren User), das man sich die Seite ja mal runterladen könnte (sollte man genug kriminelle Energie besitzen) um zu sehen, ob Datenbank Daten vorhanden seien, ignorierte ich dann mal.

Ich habe daraufhin gleich an Lukas geschrieben, um ihm den Link mitzuteilen, das er das mal nachlesen kann, bin mal gespannt, ob da was kommt. Interessiert mich nämlich, was er dazu zu sagen hat.