Archives for 

Fotobearbeitung

Ist sie nicht hübsch?

Larissa-Aishee in Öl

War ein Versuch. Ist mir leider nicht perfekt gelungen, aber ich übe weiter ;)

Projekt 52/13 – Woche 28

Thema Traumhaft:

Weiterlesen »

Neue Wallpaper

Ich habe es schon das ein oder andere Mal hier im Blog erwähnt; ich habe zwei Monitore, die wie ein Monitor arbeiten. Ich habe also nicht die typische Auflösung von 1024×768 px, sondern 2560×1024 px. Weiterlesen »

Neulich Sonntags…

… war doch tatsächlich schönes Wetter. Eine Seltenheit dieses Jahr.

Vor einigen Wochen verabredete ich mit zwei anderen Hobby-Fotografen, das man sich ja mal im Raum Koblenz zur gemeinsamen Safari treffen könnte. Wir warteten nur auf einen passenden Termin und gutes Wetter. Da man das mit dem Wetter aber frühestens am Vortag weiß, wurde aus einer geplanten „Drei-Mann-Safari“ ein Duo. Weiterlesen »

Panorama View im eigenen Büro

Früher habe ich die Leute belächelt, die zwei Monitore hatten. Die Frage nach dem Warum drängt sich einem förmlich auf. Und doch, wenn ich z. B. im TV Grafiker mit zwei oder mehr Bildschirmen arbeiten sehe läuft mir unweigerlich das Wasser im Mund zusammen und meine Augen werden glasig. (So beschreibt es meine bessere Hälfte; ich kann mich an nichts erinnern.)

Eine kleine Vorgeschichte: wir besuchten neulich meine Eltern am beschaulichen Niederrhein und wollten das mit einem Besuch in Venlo (ausgerechnet am 30. April, dem „Königinnen-Tag“) verbinden. Denn für alle unwissenden hier mal ein Spartipp am Rande: wenn man ohnehin nach Venlo kommt, oder generell in die Niederlande sollte man in Sachen Medikamente zuschlagen. Generika sind dort nämlich wesentlich günstiger als hier. Und wer, wie ich, chronisch krank ist und/oder Schmerzpatient kann da echte Schnäppchen machen.

Wie auch immer, wir hatten uns also mit meinen Eltern zum Frühstück verabredet und schlugen entsprechend früh unsere Zelte auf. Da mein Vater – wie sag ich’s? – gern das neueste hat, oder besser: ein technisches Spielkind ist, hatten meine Eltern einen 19″er übrig. Weiterlesen »

Neues Spielzeug

Da haben mein Mann und ich uns darauf geeinigt, denn versprochen wäre zu viel gesagt, aber wir hatten mal beschlossen keine Unsummen für den anderen auszugeben.  Egal zu welchen Anlässen. Ob Geburtstag, Hochzeitstag, Valentinstag oder Weihnachten. Dies geschah aus einem ganz praktischen Umstand. Denn letztlich ist es ja unser gemeinsames Geld, das dann für den anderen „drauf“ geht. Größere Anschaffung mussten eben entweder warten oder gut überlegt sein.

Dieses Jahr zu Weihnachten wollte ich meinem Mann aber ein Schnippchen schlagen. Weiterlesen »

Unschlagbarer Monitor?

[Trigami-Review]
Als Hobbygrafikerin und Hobbyfotografin, zu denen ich mich mit meinen amateurhaften Gehversuchen einfach mal zähle, macht man sich irgendwann auch Gedanken um die Farbwiedergabe.

Gerade wenn man seine Bilder auch ausdrucken möchte und dies nicht am heimischen Drucker tun möchte, sondern in ein Fremdlabor gibt – sei es der billige Discounter oder der Fotofachhändler des Vertrauens. Wobei es auch hier Qualitative Unterschiede gibt. Aber das Drucken fängt schon zu Hause an, am Monitor. Gibt der Monitor nämlich falsche Farben und Helligkeiten wieder ist das Druckergebnis nachher mehr als enttäuschend und man beschuldigt nachher unwissentlich den Falschen.

Manchmal hat man die Umstände der Aufnahme auch anders in Erinnerung und man wundert sich schon, warum die Bilder am PC so komisch aussehen. Videobearbeiter sind hier nicht ausgeschlossen.

Die Firma EIZO hat hier einen 24“ Zoll Monitor im Angebot, der besonders für Gamer, Videobearbeiter und solche die gern Filme am PC schauen in Frage kommt. Für mich als Grafik- und Fotobearbeiterin ist viel unnützes Zeug dabei. Es handelt sich um den EIZO FX2431 mit einem meiner Meinung nach gesalzenem Preis von Euro 898,-. Aber das zahlt man heutzutage für einen guten Monitor. Ich bin sicher, dass man vor einigen Jahren einiges mehr bezahlt hat, einfach durch Angebot und Nachfrage bestimmt. Ok, die Produkthighlights im Überblick:

  • Full-HD Monitor, 1080i und 1080p für Bildschärfe und perfekte Details
  • Artefakt freie Bewegungen in Originalfrequenz beim Spielen und Filme schauen
  • Anschlussbereit für Konsole, Player, Kamera und Computer
  • Thru-Modus für optimale Game-Performance; Im Thru-Modus werden Videofunktionen, die für das Spielen unnötig sind, so umgangen, dass Bilddaten ungehindert passieren können. Ein entscheidender Zeitgewinn für den Gamer.
  • Der Game-Modus: Im Game-Modus werden Helligkeitsunterschiede verstärkt.
  • Lautsprecher integriert
  • Fernbedienung für schnelle und einfache Bedienung
  • S-PVA Panel mit Wide Gamut Farbraum was einen großen Blickwinkel von bis zu 178° ermöglicht
  • HDMI-Anschlüsse
  • 5 Jahre Garantie
  • Features wie der extragroße Farbraum, starke Helligkeit und eine dynamische Kontrastverstärkung sind perfekt aufeinander abgestimmt und sorgen für eine besonders lebendige Darstellung von Filmen und grafisch aufwendigen Spielen.

Fazit:

Namhafte Auszeichnungen konnte der – gerade auf den Markt gekommene – Monitor auch schon einheimsen. Offenbar der Vorteil, dass die Presse und Co. neue Produkte vorab zum Testen bekommen. Ich frage mich, ob Lieschen Müller, die sich nicht täglich mit solchen Dingen beschäftigt (also technisch nicht so versiert ist), auch die Möglichkeit hat ein Feedback zu geben.

Ich habe von dem Technik-Kram nicht unbedingt die Ahnung. Aber eine glorreiche Idee ereilte mich frühmorgendlich; nämlich meine Bessere Hälfte um Hilfe zu bitten. Mein Mann zockt WoW (World of Warcraft) und das täglich. Jedoch nicht unbedingt täglich beschäftigt er sich mit technischen Details was die Ausstattung eins Monitors betrifft. Was ich nun also schreibe, stellt lediglich seine Meinung dar und mag von anderen Leuten anders gesehen werden.

  • Das Format Widescreen (in unserem Fall jetzt 16:10) ist für Gamer heute wohl noch nicht nötig. Gerüchte besagen, dass in absehbarer Zukunft mehr und mehr Spiele auf Breitbild ausgelegt sind. Vielleicht denkt EIZO hier Zukunftsorientiert, vielleicht aber auch nicht. Rumors… Rumors… Ich möchte sogar noch anfügen, dass ich persönlich für die Fotobearbeitung ein Breitbildformat eher ablehnen würde. Denn gerade wenn man im Internet veröffentlicht oder sogar beim Drucken, kann es hier zu groben Fehlern kommen. Über die man sich nachher nur ärgert.
  • Der Kontrast des o. g. Monitors von 2.000:1 (mit Contrast Enhancer) ist vergleichbar mit einem Monitor der größeren Medienketten oder dem Fachhandel. Ich spreche hier von einer Preisspanne von 150- 250 Euro. Mein Mann hat für seinen Monitor 155 Euro bezahlt, und das etwa vor 2 Jahren. Dieser Monitor liefert diesen o. g. Kontrast. Was sich mir, und das füge ich wieder an, nicht erschließt ist was Max. Dunkelraumkontrast bedeutet. Ist dieser Kontrast also bei abgedunkeltem Raum gemessen worden und der Wert den mein Mann da im Kopf hat unter anderen Lichtverhältnissen?
  • Der dritte und für mich auch bemerkenswerteste Grund den Monitor von meiner „Yes-Liste“ zu streichen ist die Reaktionszeit. Ich zitiere hier gern meinen Mann: „Für 900 Euro erwarte ich maximal 2ms!“

Hier die oben erwähnten Auszeichnungen. Mit klick auf den Award kommt man zum Testbericht.
ChipPC-GamesPrad

Neulich…

am Kölner Dom.

Obwohl „neulich“ auch übertrieben ist. Im Juli haben wir meine Eltern in Köln getroffen (weil es für beide etwa in der Mitte liegt). Ich habe noch einige andere Bilder geschossen, aber die sind immer noch nicht bearbeitet – man kennt das ja von mir.

Da ich aber eben eine Kurzanleitung probiert habe, und mir dabei gleich daraus eine Aktion gemacht habe, hier also ein kleiner Vorgeschmack auf die Bilder… Weiterlesen »

Projekt 52/09 – Woche 10

Nicht das sich jemand wundert, das hier im Blog nichts passiert. Ich arbeite im Hintergrund. Das ist gar nicht so leicht ein Theme erst in Photoshop und dann in Code-Form zu bringen… Aber das wird schon :)

Damit das Blog aber nicht vollends verwaist hier mal wieder was zum Projekt 52.

Massenhaft

Weiterlesen »

Fotobearbeitung mit Texturen

Experimentell, zugegeben. Und als ich das erste Mal darüber las, dachte ich auch, das ist doch Unsinn. Das ist zu sehr verfremdet. Aber ich wollte es mal probieren weil ich die Vorstellung an sich nicht verkehrt fand. Weiterlesen »

Projekt 52/09 – Woche 7

Diese Woche ist das Thema ein Vorschlag von Hazamel und lautet: Monster unterm Bett.

Ich finde Die Idee ist mal etwas ganz anderes und lässt viel Raum für Ideen. Ich bin auf Eure Interpretationen zum Thema sehr gespannt. Ich kann mir vorstellen, dass da diese Woche einige lustige, aber auch gruseligen Bilder entstehen können

Weiterlesen »

Projekt 52/09 – Woche 5

Kommen wir aber nun zum dieswöchigen Thema. Dieses Mal ein Vorschlag von Chrissi mit dem Titel: Sinnesflut.

Ich kann nicht 100%ig sagen, was sie mit diesem Vorschlag meinen könnte, vielleicht äußert sie sich dazu nochmal in den Kommentaren, denn es lässt doch viel Raum für Interpretation. Meine persönliche wäre zum Beispiel all das, was man über die Sinne aufnehmen kann, wie diese das vielleicht empfinden, ein bisschen wie eine Reizüberflutung. Und alles scheint in großem Maße stattzufinden.

Weiterlesen »

Projekt 52/09 – Woche 4

(…)neuen Wochenthema, das dieses Mal ein Vorschlag von Alexandra war: Kirchen
…oder auch das Haus Gottes. Nun bin ich kein sehr gläubiger Mensch und werde mit Sicherheit nicht unbedingt dieses Thema mit Gott in Verbindung setzen, aber das soll jeder für sich selbst entscheiden können. Klar ist allerdings, dass es heutzutage durchaus mehr als nur die alten Kirchtürme gibt, die man früher überall gesehen hat. Die Kirchen von heute sehen teilweise wirklich total unterschiedlich aus. Ich bin gespannt, welche Ihr uns zeigen werdet.

Weiterlesen »

Siehst du ein vierblättriges?

Die sollen ja Glück bringen, die mit vier Blättern. Weiterlesen »

Projekt 52/08 – Woche 19

Also, da 2008 ja nun bekannterweise rum ist, mag sich der ein oder andere wundern, warum ich immer noch Beiträge zu diesem Jahr mache. Kurz und knapp: der innere Schweinehund. Denn obwohl mir so manche Vorgehensweise bei diesem Projekt Stirnrunzeln verursacht/verursachte, finde ich die Idee nach wie vor sehr schön.

Ich werde also parallel zum aktuellen Jahr, wo ich ja nun pünktlich einsteige und wohl nicht so in Verzug geraten werde, weiter Beitrage zu 2008 machen.

So, auf geht`s :) Weiterlesen »

Projekt 52/08 – Woche 18

Technik
Wikipedia beschreibt den Begriff Technik wie folgt: “Unter Technik versteht man Verfahren und Fähigkeiten zur praktischen Anwendung der Naturwissenschaften und zur Produktion industrieller, handwerklicher oder künstlerischer Erzeugnisse[…]“. Ich selbst denke bei dem Begriff an Geräte, wie zum Beispiel den Fernseher, den Mixer usw. Schwieriges Thema diese Woche wieder, oder? Ich würde sagen, hier ist ein hohes Maß an Interpretation gefragt!

Komisch Weiterlesen »