Archives for 

Leidenschaft

Scott Kelby’s Photowalk 2014

Am 11. Oktober war es wieder soweit. Der alljährliche weltweite Photowalk fand wieder statt.

Diesmal nahm ich in Duisburg teil und die Location war der Landschaftspark Nord.

Do I have to sing now?

Ich gebe zu, als Raab damals unseren „Star für Oslo“ suchte und in Lena fand, war ich weniger begeistert. Was aber nicht unbedingt was mit Lena zu tun hatte, denn ich fand das gesamte (Teilnehmer-)Feld eher durchschnittlich. In den folgenden Wochen spielte sich der Titel – in meinem Kopf trällert es wie auf Kommando „Love, oh Love, I gotta tell you how I feel about you“ – rauf und runter im Radio, im Tv… einfach überall. Weiterlesen »

Panorama View im eigenen Büro

Früher habe ich die Leute belächelt, die zwei Monitore hatten. Die Frage nach dem Warum drängt sich einem förmlich auf. Und doch, wenn ich z. B. im TV Grafiker mit zwei oder mehr Bildschirmen arbeiten sehe läuft mir unweigerlich das Wasser im Mund zusammen und meine Augen werden glasig. (So beschreibt es meine bessere Hälfte; ich kann mich an nichts erinnern.)

Eine kleine Vorgeschichte: wir besuchten neulich meine Eltern am beschaulichen Niederrhein und wollten das mit einem Besuch in Venlo (ausgerechnet am 30. April, dem „Königinnen-Tag“) verbinden. Denn für alle unwissenden hier mal ein Spartipp am Rande: wenn man ohnehin nach Venlo kommt, oder generell in die Niederlande sollte man in Sachen Medikamente zuschlagen. Generika sind dort nämlich wesentlich günstiger als hier. Und wer, wie ich, chronisch krank ist und/oder Schmerzpatient kann da echte Schnäppchen machen.

Wie auch immer, wir hatten uns also mit meinen Eltern zum Frühstück verabredet und schlugen entsprechend früh unsere Zelte auf. Da mein Vater – wie sag ich’s? – gern das neueste hat, oder besser: ein technisches Spielkind ist, hatten meine Eltern einen 19″er übrig. Weiterlesen »

Nailart & Co.

Das über Twitter schon angekündigte neue Blog ist endlich online. Besucherzahlen auf dem Sabbelblog hier zeigten, dass das Thema Nageldesign gar nicht so uninteressant ist. Tatsächlich sind die Artikel zum Thema die meist gelesenen.  Aber jetzt brauche ich Hilfe.

Weiterlesen »

Heute vor…

… einem Jahr.

War ein ganz großer Tag für mich. Für mich und meinen Mann. Weiterlesen »

Projekt 52/09 – Woche 7

Diese Woche ist das Thema ein Vorschlag von Hazamel und lautet: Monster unterm Bett.

Ich finde Die Idee ist mal etwas ganz anderes und lässt viel Raum für Ideen. Ich bin auf Eure Interpretationen zum Thema sehr gespannt. Ich kann mir vorstellen, dass da diese Woche einige lustige, aber auch gruseligen Bilder entstehen können

Weiterlesen »

Projekt 52/09 – Woche 6

Das neue Wochenthema gefällt mir persönlich übrigens sehr gut, weil es gut zu meinem persönlichem Empfinden im Moment ganz gut passt. Es trägt übrigens den Titel Fernweh und wurde von Chris vorgeschlagen.

Weiterlesen »

Projekt 52/08 – Woche 19

Also, da 2008 ja nun bekannterweise rum ist, mag sich der ein oder andere wundern, warum ich immer noch Beiträge zu diesem Jahr mache. Kurz und knapp: der innere Schweinehund. Denn obwohl mir so manche Vorgehensweise bei diesem Projekt Stirnrunzeln verursacht/verursachte, finde ich die Idee nach wie vor sehr schön.

Ich werde also parallel zum aktuellen Jahr, wo ich ja nun pünktlich einsteige und wohl nicht so in Verzug geraten werde, weiter Beitrage zu 2008 machen.

So, auf geht`s :) Weiterlesen »

Projekt 52/08 – Woche 17

Mein Hobby:
Ich denke das dürfte nicht schwer sein, denn eigentlich hat doch jeder von uns etwas, womit er sich in seiner Freizeit gerne beschäftigt, oder? Zeigt uns also Eure liebste Freizeitbeschäftigt. Euch dabei, einen Gegenstand, der symbolisch dafür steht, oder oder oder…ich bin gespannt!

Weiterlesen »

Neuer Look

:shock: „watt nu?“… ja man mag es kaum glauben, aber ich habe es dann doch noch geschafft… nach – und jetzt festhalten (!!) etwa 4 Wochen rumgebastel. Ja ja, richtig, 4 Wochen! Weiterlesen »

Eine Geschichte

Einige werden diese Geschichte wohl kennen. Sie kursiert seit Jahren durch die unendlichen Weiten. Ich habe sie mir irgendwann mal gespeichert ohne den Urheber zu kennen. Falls dieser jemandem bekannt sein sollte, wäre ich für einen Kommentar dankbar. Weiterlesen »

Gedanken zum Projekt 52

… oder wie soll ich das anders ausdrücken?

Vor einigen Wochen las ich in meinem Feedreader – damals noch unter Linux ..o(lang lang ist’s her…)o.. – einen Beitrag von unsrer lieben Sari. Sari betreibt – für diejenigen die es nicht wissen – das Projekt 52. Nähere Informationen *hier*.

So, jetzt habe ich auch den Beitrag wieder gefunden. Ich hatte ihn damals nur überflogen, weil ich – mal wieder – keine Zeit hatte.

Es hat mich ehrlich gesagt ein bisschen Weiterlesen »

von Bären und Wölfen

Ich weiß nicht wo ich anfangen soll… mir liegen die verschiedensten Formulierungen auf der Zunge – oder der Tastatur, wie man will. Aber keine scheint mir auch nur annähernd gut genug.

Ich döste gestern Abend so auf der Couch vor mich hin während die Nachrichten um 20 Uhr liefen. Einmal am Tag versuche ich immer Nachrichten zu gucken. Man kann ja schließlich nicht immer alle Informationen von seiner Startseite im Internet bekommen. Und die lese ich auch nicht immer. Es gibt Tage da mach ich nur das nötigste am PC und da zählt das Lesen der Headlines nicht dazu. Während also die Nachrichtensprecherin vom Milchskandal in China spricht Weiterlesen »

Gesetze

Also manchmal denke ich wirklich ich stehe im Wald. Es gibt Situationen im Leben, die verstehe ich einfach nicht. Ich will es, wirklich, aber „es erschließt sich mir nicht“. Man hört immer wieder von Behördenwillkür. Der eine bekommt also beispielsweise etwas zugesprochen und der andere nicht.

In meinem Fall kann ich nicht sagen, ob hier eine Willkür herrscht oder nicht. Fakt ist, die Rechtslage so wie sie in Berlin festgelegt wurde, ist – um es mal gelinde auszudrücken – bescheiden und fern jeder Realität. Weiterlesen »

Der Guru – Teil 1

Wir fuhren am Mittwoch, den 11. Juni, gegen 8 Uhr früh los in Richtung Saarbrücken. Um genau zu sein, nach Uchtelfangen/Illingen. Wir hörten vor Monaten von einem Arzt, der einem dabei hilft, mit dem Rauchen aufzuhören. Solche Ärzte gibt es viele, das wissen wir auch. Aber hier gab es ein entscheidendes Merkmal, welches die anderen nicht haben. Weiterlesen »

Baustelle oder Hochzeit?

Gute Frage.

Eine Hochzeit ist ja etwas schönes. Man feiert das Glück eines Paares. Deren rechtskräftige Verbindung zueinander. Man verspricht sich „bis das der Tod uns scheidet“ (wenn man denn auch kirchlich heiratet). Ewige Liebe. Zumindest hofft man das, eine Garantie ist das natürlich auch nicht. In jedem Fall der Regel ist eine Hochzeit aber ein freudiger Anlass.

Sowohl eine Hochzeit als auch eine Baustelle bedeuten Veränderungen. Meist positiv. Auf einer Baustelle bin ich meist diejenige die immer alles sauber halten will, und zwischendurch schon putzt. Obwohl ich genau weiß, in fünf Minuten ist hier der nächste Idiot durch gelatscht. Weiterlesen »