Archives for 

Passion

Neulich Sonntags…

… war doch tatsächlich schönes Wetter. Eine Seltenheit dieses Jahr.

Vor einigen Wochen verabredete ich mit zwei anderen Hobby-Fotografen, das man sich ja mal im Raum Koblenz zur gemeinsamen Safari treffen könnte. Wir warteten nur auf einen passenden Termin und gutes Wetter. Da man das mit dem Wetter aber frühestens am Vortag weiß, wurde aus einer geplanten „Drei-Mann-Safari“ ein Duo. Weiterlesen »

Nailart & Co.

Das über Twitter schon angekündigte neue Blog ist endlich online. Besucherzahlen auf dem Sabbelblog hier zeigten, dass das Thema Nageldesign gar nicht so uninteressant ist. Tatsächlich sind die Artikel zum Thema die meist gelesenen.  Aber jetzt brauche ich Hilfe.

Weiterlesen »

Projekt 52/08 – Woche 19

Also, da 2008 ja nun bekannterweise rum ist, mag sich der ein oder andere wundern, warum ich immer noch Beiträge zu diesem Jahr mache. Kurz und knapp: der innere Schweinehund. Denn obwohl mir so manche Vorgehensweise bei diesem Projekt Stirnrunzeln verursacht/verursachte, finde ich die Idee nach wie vor sehr schön.

Ich werde also parallel zum aktuellen Jahr, wo ich ja nun pünktlich einsteige und wohl nicht so in Verzug geraten werde, weiter Beitrage zu 2008 machen.

So, auf geht`s :) Weiterlesen »

Projekt 52/08 – Woche 17

Mein Hobby:
Ich denke das dürfte nicht schwer sein, denn eigentlich hat doch jeder von uns etwas, womit er sich in seiner Freizeit gerne beschäftigt, oder? Zeigt uns also Eure liebste Freizeitbeschäftigt. Euch dabei, einen Gegenstand, der symbolisch dafür steht, oder oder oder…ich bin gespannt!

Weiterlesen »

Eine Geschichte

Einige werden diese Geschichte wohl kennen. Sie kursiert seit Jahren durch die unendlichen Weiten. Ich habe sie mir irgendwann mal gespeichert ohne den Urheber zu kennen. Falls dieser jemandem bekannt sein sollte, wäre ich für einen Kommentar dankbar. Weiterlesen »

Gedanken zum Projekt 52

… oder wie soll ich das anders ausdrücken?

Vor einigen Wochen las ich in meinem Feedreader – damals noch unter Linux ..o(lang lang ist’s her…)o.. – einen Beitrag von unsrer lieben Sari. Sari betreibt – für diejenigen die es nicht wissen – das Projekt 52. Nähere Informationen *hier*.

So, jetzt habe ich auch den Beitrag wieder gefunden. Ich hatte ihn damals nur überflogen, weil ich – mal wieder – keine Zeit hatte.

Es hat mich ehrlich gesagt ein bisschen Weiterlesen »

Auswertung Blogparade: Wie intim darf es sein?

Ich weiß, ich bin lange überfällig damit. Und um ehrlich zu sein, habe ich es auch lange aufgeschoben. Einfach weil ich mich konzentriert an die Aufgabe machen wollte. Und weil ich mir noch ein Konzept überlegen wollte, wie ich das in einen Beitrag packe. Letztlich habe ich mich für eine ganz pragmatische Variante entschieden.

Ich möchte mich an dieser Stelle noch mal für die Teilnahme bedanken. Die war wirklich überwältigend.

Nachfolgend Weiterlesen »

von Bären und Wölfen

Ich weiß nicht wo ich anfangen soll… mir liegen die verschiedensten Formulierungen auf der Zunge – oder der Tastatur, wie man will. Aber keine scheint mir auch nur annähernd gut genug.

Ich döste gestern Abend so auf der Couch vor mich hin während die Nachrichten um 20 Uhr liefen. Einmal am Tag versuche ich immer Nachrichten zu gucken. Man kann ja schließlich nicht immer alle Informationen von seiner Startseite im Internet bekommen. Und die lese ich auch nicht immer. Es gibt Tage da mach ich nur das nötigste am PC und da zählt das Lesen der Headlines nicht dazu. Während also die Nachrichtensprecherin vom Milchskandal in China spricht Weiterlesen »

Aufräumen

Offenbar habe ich im Augenblick einen Putzfimmel. Nicht nur das ich seit Wochen meinen Rechner aufräumen will damit ich endlich auf Hardy updaten kann :gewitter: sondern auch im realen Leben bin ich auf dem Desinfektions-Trip. Weiterlesen »

Der Guru – Teil 1

Wir fuhren am Mittwoch, den 11. Juni, gegen 8 Uhr früh los in Richtung Saarbrücken. Um genau zu sein, nach Uchtelfangen/Illingen. Wir hörten vor Monaten von einem Arzt, der einem dabei hilft, mit dem Rauchen aufzuhören. Solche Ärzte gibt es viele, das wissen wir auch. Aber hier gab es ein entscheidendes Merkmal, welches die anderen nicht haben. Weiterlesen »

Projekt 52/08 – Woche 12

Was fällt Euch ein, was in Eurer Kindheit passiert ist? Versucht eine Erinnerung in einem Bild festzuhalten und darzustellen. Vielleicht habt Ihr noch etwas, dass Euch an früher denken lässt oder das für Euch als Kind einen besonderen emotionalen Wert hatte. Ich bin diese Woche vor allem wieder auf die Geschichten dazu gespannt…

Weiterlesen »

der 100ste…

… Beitrag. *tommelwirbel*

Wer hätte das gedacht? Als ich mit dem Bloggen anfing, dachte ich: „Och, ist ja ganz nett… mal sehen wie lange…“. Und tatsächlich, wusste ich die erste Zeit Weiterlesen »

Projekt 52/08 – Woche 9

Ich möchte also diese Woche ganz viele Fotos in Rot von Euch sehen. Was Ihr dafür nun fotografiert oder zeichnet liegt an Euch, vielleicht möchtet Ihr auch etwas Darstellen (die Liebe ist mehr als naheliegend bei dieser Farbe), oder es gibt eine rote Tür, ein rotes Haus, einen roten Haarschopf, den Ihr schon immer knipsen wolltet. Dann los, hauptsache rot!

Soviel zur Aufgabenstellung. Also ich hatte einige Motive: Blümchen, Gegenstände, Gebäude… Logo’s Weiterlesen »

Blogparade: „Wie intim darf es sein?“

Ich habe heute früh einen Beitrag («« Achtung, Neues Fenster) verfasst, mit der Frage nach dem Inhalt eines Blogs. Zwangsläufig bin ich dabei auch auf die Frage der Intimität gestoßen.

Die Resonanz in den Kommentaren ist, wie soll ich sagen… ausführlich 1. Und so dachte ich, wäre es doch schön, da mal eine Blogparade zu starten. Denn die Dinge die meine Leser zu sagen haben, denke ich, sind zu schade, als das sie in den Kommentaren „untergehen“.

Dies ist also der Aufruf an alle meine Leser und auch deren Leser sich Gedanken darüber zu machen:

  • Wie weit gehst du in deinem Blog? 2
  • Privat oder eher oberflächlich 3
  • Wenn du auch über privates schreibst, wo ist deine Schmerzgrenze? Andersherum natürlich genauso :)
  • Themenblog oder Anhäufung aller möglichen Dinge
  • Ist dir die Meinung deiner Leser wichtig? Klammerst du also z.B. Themen aus (wie Religion oder ähnliches), weil du Angst hast, anzuecken? Oder hast du über so was noch nie nachgedacht, die Meinung deiner Leser ist dir dennoch wichtig, wenn ja, warum?

Und um das an meinen ersten Beitrag anzulehnen:

  • Legst du Wert auf die Optik oder ist dir der ausschließlich der Inhalt wichtig 4
  • Welche Art von Blogs interessieren dich: was abonnierst du z. B. über deinen Feedreader? Welche Kriterien müssen gegeben sein, das jemand dein Interesse verliert?

Sicher gibt es noch einige mehr Aspekte, die man beleuchten kann. Wenn dir etwas einfällt, bist du natürlich herzlich willkommen, das zu Ergänzen.

Im Anschluss werde ich einen Beitrag darüber verfassen mit einem Querschnitt der eingegangen Beiträge, so das man eine schöne Übersicht hat, wer alles mitgemacht hat. 5

Und ich bin zu dem Schluss gekommen, das ich selbst auch nicht alles geschrieben habe, was mir im Nachhinein noch eingefallen ist. Hier wird also auch noch was von mir kommen.

Die Blogparade läuft einen ganzen Monat, damit jeder genug Zeit hat, sich Gedanken darüber zu machen :)

Ende der Blogparade ist der 14. Mai 2008 gegen Abend

Stöckchen – Desktop

Und nur, weil ich Silke so gut leiden kann, fange ich das Stöckchen auch auf, das sie mir zugeworfen hat.

Thema Desktop… ja, lässt sich kurz und bündig beantworten:

Ich mag es nicht, wenn tausend Icons auf dem Desktop rumschwirren, denn dann brauche ich kein Hintergrundbild. Wie sicher einige wissen, arbeite ich mit Linux, um genau zu sein mit Ubuntu. Lässt sich hübsch anpassen und ein paar nette Spielereien lassen sich auch installieren, wie die Desklets. Hier zu sehen: Wetter, Festplattenbelegung (leider nur von einer), CPU Auslastung, Arbeitsspeicherauslastung, Uptime (also wielange läuft der Rechner), und meine Netzwerk- bzw. Onlineverbindung.

Das Hintergrundbild ist übrigens eins meiner Fotos, geschossen im Frankfurter Zoo, als ich die Kamera das erste Mal richtig ausprobiert habe. Einen Tag nachdem ich sie bekam. Und ich möchte an der Stelle anmerken, für diejenigen die es interssiert, das Bild ist unbearbeitet.

So, hoffe diesem Stöckchen somit Genüge getan zu haben… (wat für’n Deutsch)….

 

Projekt 52/08 – Woche 8

Hier habe ich mich besonders schwer getan, ein Bild auszusuchen. Ich hatte da einige zur Auswahl. Bereits vor ein paar Wochen schrieb ich meine Gedanken («« Achtung, PopUp) dazu nieder.

Ich habe aber bewusst eine meiner größten Ängste nicht mitaufgeführt. Zum einen um nicht die Spannung zu nehmen und zum anderen klingt es – dummerweise – wie die Wünsche einer Möchte-Gern-Schönheitskönigin. Da fällt mir spontan der Film mit Sandra Bullock ein, Miss Undercover. Hier spielt sie eine FBI-Agentin, die undercover bei der Wahl zur Miss America teilnimmt. Und in dem Film wird sich besonders nett, geradezu hähmisch, über die Antworten lustig gemacht, die die Mädchen geben, wenn sie gefragt werden, was sie sich am meisten wünschen. Nämlich "Weltfrieden". Inzwischen bin ich mir sicher sagen viele "Besserung des Klimas". Und genau das ist meine größte Angst, nämlich dass das nicht passiert.

Bemerkenswert, wenn man darüber nachdenkt, das inzwischen Amerika auf Klimagipfeln – wenn sie denn mal teilnehmen – darüber sprechen, das man das Klima retten muss, sie aber neben China einer der größen Energieverschwender überhaupt sind. 

 Wie wollte ich das also in Szene setzen? Ursprünglich habe ich geplant einen strahlend blauen Himmel zu fotografieren (vorzugsweise durch eine Fensterscheibe) und dieses dann mit einem hübschen Effekt den ich in meiner Bildverwaltungssoftware gefunden habe, zu verfeinern. Nämlich Regentropfen. Um die Wetterkapriolen zu verdeutlichen.

Bereits in den 80ern entdeckte ich meine Liebe zur Natur und beschäftigte mich erstmals damit. (Kürzlich habe dazu auch schon was geschrieben). Bedeutende Sätze begleiteten mich damals; "Atomkraft, Nein Danke!" oder der Spruch von Greenpeace (ursprünglich wohl den Ureinwohnern Amerikas zuzuordnen) "Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fisch gefangen, der letzte Fluss vergiftet… werdet ihr feststellen das man Geld nicht essen kann". Aber ganz besonders prägnant war

"D u   k a n n s t    d i e   N a t u r   n i c h t   b e z w i n g e n!!!"

Das fällt mir immer wieder ein, wenn die Menschheit sich wundert, warum es immer wieder Hochwasser gibt…. Wer Flüsse umleiten will, um Siedlungen oder andere bedeutende Gebäude für die Menschheit zu bauen, verfällt leider dem Irrglauben, der Mensch stünde über Mutter Natur.

Das ist es also was mir Angst macht: die Frage, in was für eine Welt werde ich meine Kinder einst schicken, und auch wenn sich die Worte abgedroschen anhören, finde ich, ist das eine berechtigte Frage und wir sind die Antwort unseren Kindern und Kindeskindern schuldig.