Archives for 

Phänomen

Panorama View im eigenen Büro

Früher habe ich die Leute belächelt, die zwei Monitore hatten. Die Frage nach dem Warum drängt sich einem förmlich auf. Und doch, wenn ich z. B. im TV Grafiker mit zwei oder mehr Bildschirmen arbeiten sehe läuft mir unweigerlich das Wasser im Mund zusammen und meine Augen werden glasig. (So beschreibt es meine bessere Hälfte; ich kann mich an nichts erinnern.)

Eine kleine Vorgeschichte: wir besuchten neulich meine Eltern am beschaulichen Niederrhein und wollten das mit einem Besuch in Venlo (ausgerechnet am 30. April, dem „Königinnen-Tag“) verbinden. Denn für alle unwissenden hier mal ein Spartipp am Rande: wenn man ohnehin nach Venlo kommt, oder generell in die Niederlande sollte man in Sachen Medikamente zuschlagen. Generika sind dort nämlich wesentlich günstiger als hier. Und wer, wie ich, chronisch krank ist und/oder Schmerzpatient kann da echte Schnäppchen machen.

Wie auch immer, wir hatten uns also mit meinen Eltern zum Frühstück verabredet und schlugen entsprechend früh unsere Zelte auf. Da mein Vater – wie sag ich’s? – gern das neueste hat, oder besser: ein technisches Spielkind ist, hatten meine Eltern einen 19″er übrig. Weiterlesen »

Deutsch – Internet/Internet – Deutsch

Ich muss mal gerade was los werden. Das kotzt mich dermaßen an… unfassbar. Ich bin in diversen Mailinglisten. Die wo man sich untereinander unterhalten kann. Man schickt also eine Mail Weiterlesen »

Pflichtbeitrag?

Muss ich diesen Scheiß auch mitmachen? Wie alle anderen? Mich kotzt das an. Alle reden und schwafeln immer, lächeln… aber nicht weil sie es wirklich so meinen. Weiterlesen »

Gestern…

… hatte der Teufel Geburtstag. Weiterlesen »

Neue Anmache…

Und wieder so ein „Trend-Wort“: Poken… schon mal gehört? Habe schon von mehreren Seiten gehört, dass das der neue Anmachspruch sein soll… ich bin verheiratet, also halt ich mich in der Hinsicht raus. Was aber nicht heißt, das nur Singles einen Anspruch auf so ein Ding haben

Fragt mich nicht warum, aber ich möcht auch gern so ein Ding haben tun *unmögliches Deutsch red und Schnute dabei mach*. Weiterlesen »

gezwitschertes…

Dieses neumodische Kommunikationsmedium ist in aller Munde. Sogar die Nachrichten berichten darüber, welcher Star denn „twittert“. Als ich das erste Mal von Twitter in den Nachrichten hörte, fühlte ich mich gleich wie ein Dinosaurier. Weiterlesen »

Heute vor…

… einem Jahr.

War ein ganz großer Tag für mich. Für mich und meinen Mann. Weiterlesen »

fragliche Statistik

Bei Angie las ich neulich einen witzigen Artikel, bei dem mir sofort klar war, das ich das übernehmen werde :)

Wer ein entsprechendes PlugIn in seinem Blog installiert hat – vorzugsweise ein WP Blog  – der bekommt eine Statistik über die Suchbegriffe mit denen sein Blog über Suchmaschinen gefunden wurde. Dort tauchen manchmal die skurillsten Dinge auf.

  • katze benimmt sich komisch nach der rasu – Nun ja, so eine Rasur ist ja auch ein Ereignis Weiterlesen »

Projekt 52/09 – Woche 5

Kommen wir aber nun zum dieswöchigen Thema. Dieses Mal ein Vorschlag von Chrissi mit dem Titel: Sinnesflut.

Ich kann nicht 100%ig sagen, was sie mit diesem Vorschlag meinen könnte, vielleicht äußert sie sich dazu nochmal in den Kommentaren, denn es lässt doch viel Raum für Interpretation. Meine persönliche wäre zum Beispiel all das, was man über die Sinne aufnehmen kann, wie diese das vielleicht empfinden, ein bisschen wie eine Reizüberflutung. Und alles scheint in großem Maße stattzufinden.

Weiterlesen »

Jährlich grüßt das Murmeltier…

Jedes Jahr hoffe ich um dieses leidige Thema zu kommen. Aber irgendwer „meint es immer gut“.

Eigenartigerweise musste ich die Tage darüber nachdenken, seit wann „das“ so ist. Es muss der 16te gewesen sein… Weiterlesen »

Eine Geschichte

Einige werden diese Geschichte wohl kennen. Sie kursiert seit Jahren durch die unendlichen Weiten. Ich habe sie mir irgendwann mal gespeichert ohne den Urheber zu kennen. Falls dieser jemandem bekannt sein sollte, wäre ich für einen Kommentar dankbar. Weiterlesen »

Auswertung Blogparade: Wie intim darf es sein?

Ich weiß, ich bin lange überfällig damit. Und um ehrlich zu sein, habe ich es auch lange aufgeschoben. Einfach weil ich mich konzentriert an die Aufgabe machen wollte. Und weil ich mir noch ein Konzept überlegen wollte, wie ich das in einen Beitrag packe. Letztlich habe ich mich für eine ganz pragmatische Variante entschieden.

Ich möchte mich an dieser Stelle noch mal für die Teilnahme bedanken. Die war wirklich überwältigend.

Nachfolgend Weiterlesen »

von Bären und Wölfen

Ich weiß nicht wo ich anfangen soll… mir liegen die verschiedensten Formulierungen auf der Zunge – oder der Tastatur, wie man will. Aber keine scheint mir auch nur annähernd gut genug.

Ich döste gestern Abend so auf der Couch vor mich hin während die Nachrichten um 20 Uhr liefen. Einmal am Tag versuche ich immer Nachrichten zu gucken. Man kann ja schließlich nicht immer alle Informationen von seiner Startseite im Internet bekommen. Und die lese ich auch nicht immer. Es gibt Tage da mach ich nur das nötigste am PC und da zählt das Lesen der Headlines nicht dazu. Während also die Nachrichtensprecherin vom Milchskandal in China spricht Weiterlesen »

Gesetze

Also manchmal denke ich wirklich ich stehe im Wald. Es gibt Situationen im Leben, die verstehe ich einfach nicht. Ich will es, wirklich, aber „es erschließt sich mir nicht“. Man hört immer wieder von Behördenwillkür. Der eine bekommt also beispielsweise etwas zugesprochen und der andere nicht.

In meinem Fall kann ich nicht sagen, ob hier eine Willkür herrscht oder nicht. Fakt ist, die Rechtslage so wie sie in Berlin festgelegt wurde, ist – um es mal gelinde auszudrücken – bescheiden und fern jeder Realität. Weiterlesen »

Der Guru – Teil 2

Damit das hier nicht in Vergessenheit gerät fahre ich jetzt mal mit meinem Bericht fort. Ausserdem bin ich mir sicher – auch wenn keinerlei Kommentare diesbezüglich oder generell kamen – das den ein oder anderen das „Ende“ interessieren könnte.

Die Gruppen verschwanden also nach und nach im Sprechzimmer, um dann Minuten später begleitet von einer freundlichen Frauenstimme das Zimmer wieder zu verlassen. Die Leute pressten dabei beide Hände Weiterlesen »

Der Guru – Teil 1

Wir fuhren am Mittwoch, den 11. Juni, gegen 8 Uhr früh los in Richtung Saarbrücken. Um genau zu sein, nach Uchtelfangen/Illingen. Wir hörten vor Monaten von einem Arzt, der einem dabei hilft, mit dem Rauchen aufzuhören. Solche Ärzte gibt es viele, das wissen wir auch. Aber hier gab es ein entscheidendes Merkmal, welches die anderen nicht haben. Weiterlesen »